Berichte über TCCS


Jahrgang Titelfoto der betreffenden Ausgabe Überschrift und Einleitungstext des Beitrags
(der vollständige Beitrag kann über die Schaltfläche [… mehr] abgerufen werden.)
Ausgabe/2017  
T4T Waggonbremse – Festgestellt

Wer mit Modellen rangiert, kennt das Problem: Leicht laufende Wagen kommen ins Rollen. Dies geschieht entweder aufgrund eines Gefälles oder weil sie von der Lok zu stark „angestuppst“ wurden. Gegen das Weglaufen der Wagen, das gerade beim automatisierten Kuppeln und Entkuppeln von Fahrzeugen Schwierigkeiten bereiten kann, hat T4T ein Kraut gefunden… bzw. als Erster eine Lösung für die Serienanwendung entwickelt: die fernbedienbare Wagenbremse [… mehr]

Ausgabe/2015
LOK-Synthesizer

Es gibt verschiedene Wege, Lokomotivgeräusche so aufzubereiten, dass sie im Modell passend zur jeweiligen Betriebssituation erklingen. Über die Jahre haben die „Großen Drei“ des Sounddecoderbaus ihre Sampletechnologie ausgebaut und verfeinert. Eine Herausforderung stellt dabei immer wieder die Berücksichtigung der Lastsituation des Fahrzeugs dar. Einen völlig neuen Weg geht hier T4T mit einer Teilsynthetisierung der Geräusche und ihrer zur Betriebssituation passenden Neuberechnung in einem DSP [… mehr]

Ausgabe/2013 titelfoto_loki_02_2013_100
Rangiermeister – neu entdeckt

Die Firma T4T aus dem deutschen Bornheim hat ein neues System für das ferngesteuerte Bilden und Aufllösen von Zugverbänden, das durchaus den Begriff revolutionär verdient, entwickelt. Anlass genug hier einmal auf die Entwicklung im Grossen zu blicken und das neue System, bestehend aus einer neu entwickelten Kupplung und entsprechenden Decodern, vorzustellen. [… mehr]

Ausgabe/2012 titelfoto_mk_4_2012_100Seite
52 bis 53
Mehrfachtraktion

Beim Vorbild gibt es eine ganze Reihe von Konstellationen, bei denen zwei oder mehr Triebfahrzeuge in einem Verband unterwegs sind. Am weitesten verbreitet sind Doppeltraktionen oder eine Vorspannlok vor schweren Zügen, besonders auf Strecken mit starken Steigungen. Viele Digitalzentralen verfügen über die Funktion zum Einrichten von Mehrfachtraktionen, die allerdings ihre Grenzen haben. T4T geht beim Zugbussystem TCCS neue Wege und bietet einen interessanten Funktionsumfang. [… mehr]

Ausgabe/2012 titelfoto_dm_2012_09_100Seite
28 bis 31
Umsetzbar

Das Train Coupling & Communication System von T4T verblüfft mit seinen Funktionen. Für Einsteiger in dieses System bietet sich das Umrüsten von Trieb- und Beiwagen an, mit denen anschließend auf der Anlage vorbildgerechte Umsetzmanöver durchgeführt werden können. [… mehr]Readktioneller Hinweis:In der Druckversion des Artikels „Umsetzbar“ in der Ausgabe „Digitale Modellbahn / 09 2012“ haben sich zwei Fehler eingeschlichen. Beachten Sie bitte diese Hinweise! [… mehr]

Ausgabe/2012 titelfoto_em_01-12_100Seite
76 bis 79
Elektronischer Rangiermeister

Digital ansteuerbare Kupplungen an Loks sind seit einigen Jahren auf dem Markt. Die T4T-Technik geht einen Schritt weiter und entkuppelt auch H0-Wagen im Zug.Das elektromechanisch fernbediente Entkuppeln einer Modelllokomotive vom Zug ist ein alter Hut. In den letzten Jahren sind inzwischen ausgereifte digitale Entkupplungsmöglichkeiten hinzugekommen. Im Regelfall geht deren Funktion aber nicht über die der seit Jahrzehnten bekannten Märklin-Telex-Kupplung hin aus, wenn man vom automatischen Aufdrücken bzw. Abrücken der Lok – wie es Lenz bei seinen Triebfahrzeugmodellen praktiziert – absieht. Die Ausrüstung von Wagen mit automatischen Kupplungen ist eher unüblich, obwohl es eigentlich kein Problem darstellt. Schwieriger ist hier eher die vernünftige Ansteuerung, da jeder Wagen mit Digitalkupplungen auch einen Decoder und eine Adresse benötigt. Doch gerade die Adressierung macht es problematisch, da man kaum den Überblick behalten kann, welche Adresse anzusteuern ist, um einen bestimmten Zugteil abzukuppeln. [… mehr]

Ausgabe/2012 titelfotoek-2012-02_100Seite
114 bis 116
Es werde Licht… T4T im Personenzugeinsatz

(Teil 3 von 3)
Die Intelligenz der T4T-Decoder und des TCCS-Zugbussystems beeindrucken in der Praxis noch mehr als in der Theorie. Das im letzten Heft dargestellte „Rangierspiel“ mit zwei Loks und Güterwagen sollten daran interessierte Modellbahner selbst testen (bzw. „erfahren“), da man sich erst dann der Fähigkeiten des Systems bewusst wird. Ähnliches klappt auch bei Personenzügen, die wir in diesem dritten und letzten Teil unserer kleinen Beitragsreihe im wahrsten Wortsinn beleuchten wollen. [… mehr]

Ausgabe/2012 titelfoto_ek_2012_01_100Seite
104 bis 107
Rangieren mit T4T und dem Zugbussystem

(Teil 2 von 3)
Im ersten Teil unserer kleinen Beitragsserie haben wir die wichtigsten Komponenten der T4T-Hardware vorgestellt. Nun geht es ins „Eingemachte“: Was kann das Zugbussystem im Zusammenspiel mit den fernbedienten Kupplungen tatsächlich – und was geschieht, wenn Züge mit derart ausgerüsteten Wagen rangiert, um- oder komplett anders neu zusammengestellt werden? Entsteht ein Adress-Chaos oder lassen sich die einzelnen Wagen auch danach noch eindeutig identifizieren? [… mehr]

Ausgabe/2011 titelfoto_ek_2011_12_100Seite
118 bis 120
TCCS Zugautomatisierung und mehr von T4T

(Teil 1 von 3)
Trotz aller Technik, trotz Digitalisierung und vielleicht sogar Steuerung per PC, betrieblich ist die Modellbahn immer noch weit vom Vorbild entfernt – zumindest im Bereich des Rangierens aller Art. Schon vor einigen Jahren hat sich die Firma Tec4Trains daran gemacht, dafür sowie für weitere Funktionen neue Lösungen zu entwickeln. Das technisch Machbare, mit beeindruckenden Ergebnissen. [… mehr]

Ausgabe/2011 titelfoto_ej_5_2011_100Seite
84 bis 87
Lokwechsel in Ottbergen

Ausstellungsanlage / Neues von der ModellbundesbahnDie Ausstellungsanlage in Bad Driburg hat ein neues Highlight zu bieten: einen Lokwechsel wie beim Vorbild. Die notwendigen Rangiermanöver laufen vollautomatisch und computergesteuert ab und zeigen den Besuchern Betriebsabläufe wie zur Dampflokochzeit. [… mehr]

Ausgabe/2011 Seite
60 bis 63
Kupplungskopf und Kabel

Mit der neuen Zugautomatisierung TCCS von T4T, Technology for Trains, lassen sich weitere digitale Funktionen auf der Modellbahn verwirklichen. [… mehr]

Ausgabe/2011 Seite
58 bis 61
Lok wechsle dich

Die im Oktober 2005 eröffnete H0-Schauanlage im ehemaligen Güterschuppen des Bahnhofs Bad Driburg entführt den Besucher ins Weserbergland. Es ist Sommer bei der „Modellbundesbahn“ . Wir schreiben das Jahr 1975 . Doch die Anlage ist technisch auf dem neuesten Stand. Seit kurzem gibt es noch mehr zu entdecken. [… mehr]